Zwei Wochen später…..

nach etlichen Wutanfällen und sicherlich zehnmal „auf den Werkszustand zurücksetzen“ ist es nun vollbracht.

Ich habe meinem Smartphone endlich klarmachen können, das ich nicht alles von Google sehen und lesen will. Dafür hat mir das Smartphone beinhart beigebracht, das so einiges von Google für seine Lebensfunktionen unverzichtbar ist und deshalb weder deaktiviert noch gelöscht werden darf.

Dafür durfte ich beim ausgiebigen stöbern und surfen im Internet lernen, das man dem Teil durchaus das dauernde „nach Hause telefonieren“ abgewöhnen kann bzw. es fast komplett auf das heimischer WLAN beschränken kann. Gut, ich bin kein Geschäftsmann, der permanent auf neueste Nachrichten, Börsenkurse, Emailverkehr usw. angewiesen ist, das macht die Sache schon ein wenig leichter. Notfalls gibts ja noch Hotspots, wo man sich dann auch mal ausserhalb einloggen kann.

Seit gestern ist dieses Smartphone  nun offiziell mein ständiger Begleiter, wir haben immer noch (lösbare) kleine Reibereien, aber wir feinden uns nicht mehr an. Als nächsten Schritt werde ich mich nun mit den zahlreichen sinnlosen und auch sinnvollen Apps befassen, die es da gibt. Viel Speicherplatz hat das Biest ja nicht, aber das ein oder andere werde ich ausprobieren.

PS: angenehmer Nebeneffekt, ich poliere mit der ganzen Sache auch noch meine arg eingerosteten Englischkenntnisse wieder auf, mehr der Not als der eigenen Tugend gehorchend.

 

mh, 12.12.2014