Erste „Smart(e) Erfahrungen

Weiter geht’s, ich teste einfach herum. Wegen meiner doch recht unhandlichen Finger auf den kleinen Tasten habe ich mir einen Eingabestift besorgt, das Tippen und Wischen geht gleich viel besser.
Als erstes, den Google-Account auf dem Smartphone einrichten. Eine Kleinigkeit, das Menü führt einen sicher, bis…ja bis zur Passworteingabe. Mein vorhandenes Passwort enthält Sonderzeichen, die Android wohl nicht kennt. Also, zum PC, bei Google das Passwort ändern und dann – klappt beim ersten Versuch auch Google auf dem Smartphone. Ich bin drin! Mail abrufen, Googlesuche, alles möglich. Solcherart mutig geworden gebe ich mich daran, meinen Facebookaccount einzubinden. Aber halt, erst per PC das Passwort ändern, ich bin ja inzwischen gewitzt wegen der Sonderzeichen. Und auch Facebook klappt auf Anhieb, ich bin drin. Die Steuerung im Programm selbst ist mir noch ein bisschen nebulös, werde ich aber durch Probieren und Übung herauskriegen.

Als nächstes die diversen Grundeinstellungen mal durchgesehen, etliche Häkchen entfernt, ich will nicht von jedem Knick und Knack benachrichtigt werden per Piep oder Pup, das spare ich mir. Ich habe nicht den Ehrgeiz, ständig und überall erreichbar zu sein. Und siehe da, ich falle auch über die Einstellungsmöglichkeit für Klingeltöne und deren Lautstärke, prima, auch geschafft. Das wird ja immer besser.

mh 21.11.2014