Zwiebel ist weg – Alarm

 

*langsam geht der Blutdruck wieder runter“
hat uns doch heute abend unsere Zwiebel einen bösen Streich gespielt. Das hat sie in ihren bisherigen neun Lebensjahren noch nie gebracht. Haut einfach ab, verlässt heimlich das Haus und geht schwoofen.

Wir haben das irgendwann gemerkt und erstmal auf der Suche nach ihr das Haus und den Garten auf den Kopf gestellt. Nichts!     Hmmm! raus vor die Tür, gepfiffen, gerufen, gesucht. Nichts!      Langsam steigt der Blutdruck, wo ist die Kampfratte hin.

Wenn sie verlorengeht, sie trägt ein Halsband mit Namen und meiner Handynummer, ausserdem ist sie auch gechipt und bei Tasso angemeldet. Je länger wir suchen, ich inzwischen auf dem Fahrrad in der weiteren Umgebung, die Mädels zu Fuß im Umkreis, desto irrer die eigenen Gedanken. „Und wenn die nu einer mitgenommen hat, ist doch so eine Süße. Oder wenn die in einer Lebendfalle festsitzt wie letztes Jahr schon mal? “ Herrje, da merkt man erst, wie man an so einem Kerlchen hängt.


Kurz vor der Explosion der ersten Herzkranzgefäße biegt das Untier um die Ecke, fröhlich und quietschfidel, als könnt sie kein Wässerchen trüben, die Mocke. Egal, wir sind ungeheuer erleichtert, das wir unsere Zwiebel wiederhaben und werden ab sofort besser aufpassen, wenn wir die Haustür öffnen!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.